Chronischer Rückenschmerz: Was tun?

Chronischer Rückenschmerz: Was tun? Das ist das Thema des nächsten Vortrags in der Reihe „Donnerstags im Klinikum“ – am 8. Oktober, um 19 Uhr im Untergeschoss des Klinikums.

Dr. med. Christian Moser, Chefarzt des Schmerzzentrums am Klinikum Landsberg, spricht über die „Multimodale Schmerztherapie bei chronischen Rückenschmerzen“. Eine Anmeldung unter Telefon 08191/333-1502 oder E-Mail info@klinikum-landsberg.de ist unbedingt erforderlich – die Besucherzahl ist begrenzt!

Im Vortrag geht es unter anderem um folgende Fragen:

  • Wie und warum wird Rückenschmerz chronisch?
  • Warum sind emotionale und soziale Faktoren von Bedeutung?
  • Welche Rolle spielen Medikamente, Spritzen etc.?
  • Gibt es überhaupt eine wirksame Therapie?

Multimodale Schmerztherapieprogramme, wie im Schmerzzentrum am Klinikum Landsberg angeboten, stellen mittlerweile den wichtigsten Therapiebaustein in der Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen dar, so Dr. Christian Moser. „Die multimodale Schmerztherapie hat sich bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen im Vergleich zu einer Routinebehandlung sogar als mittel- und langfristig kostengünstiger erwiesen.“

Das im Landsberger Schmerzzentrum etablierte, multimodale Behandlungskonzept wurde speziell für Menschen mit allen Arten chronischer Schmerzen entwickelt. Für die Patienten bietet das Schmerzzentrum ein alltagsbegleitendes Therapiekonzept – das heißt zwei Tage pro Woche in der Schmerz-Tagesklinik – an. „Es stellt die effektivste und nachhaltigste Methode zur Behandlung der chronischen Schmerzkrankheit dar“, erklärt Dr. Moser.

Eines der wichtigsten Ziele dabei ist die Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Grundlage der diagnostischen und therapeutischen Arbeit ist die ganzheitliche Sichtweise des Menschen, unter Berücksichtigung körperlicher, seelischer und sozialer Faktoren.

Mehr Infos dazu gibt es beim Vortrag am 8. Oktober!

 

Menü