Berufsausbildung

Sie möchten einen Gesundheitsberuf erlernen? Wir bieten Ihnen eine fundierte, jeweils dreijährige Ausbildung in vier Bereichen:

Pflegefachmann (m/w/d)

Die Ausbildung an der Berufsfachschule für Pflege sowie u. a. am Klinikum Landsberg am Lech bereitet Sie darauf vor, kranke Erwachsene und Kinder sowie ältere Menschen zu pflegen.

Näheres zur Ausbildung und zu unserer Berufsfachschule erfahren Sie hier.

Unsere Plätze für die Ausbildung ab September 2024 sind bereits vergeben – wir führen eine Warteliste.

Operationstechnischer Assistent (m/w/d)

Sie lernen, wie Sie Operationen vorbereiten, während der OP unterstützen und die Patienten betreuen. Die Theorie liefert die San-ak Schule für Gesundheitsberufe, die Praxis das Klinikum Landsberg am Lech.

Weitere Informationen zur San-ak Schule für Gesundheitsberufe finden Sie unter  www.san-ak.de.

Die Besetzung der Ausbildungsplätze für September 2024 ist abgeschlossen.

Anästhesietechnischer Assistent (m/w/d)

Sie bereiten die Betäubung bei einer OP vor, unterstützen den Anästhesisten und betreuen die Patienten. Die Theorie liefert die San-ak Schule für Gesundheitsberufe, die Praxis das Klinikum Landsberg am Lech.

Weitere Informationen zur San-ak Schule für Gesundheitsberufe finden Sie unter  www.san-ak.de.

Die Besetzung der Ausbildungsplätze für September 2024 ist abgeschlossen.

Medizinischer Fachangestellter (m/w/d)

Sie vereinbaren Patiententermine, unterstützen den Arzt bei der Behandlung und rechnen mit Krankenkassen ab. Die Theorie liefert die Berufsschule (wahlweise Augsburg oder Fürstenfeldbruck), die Praxis das Klinikum Landsberg am Lech und/oder das Chirurgische MVZ Landsberg.

Die Besetzung der Ausbildungsplätze für September 2024 steht kurz vor dem Abschluss.

Ausbildung ab 1. September 2025

Wir veröffentlichen die Ausschreibungen für die Ausbildung ab 1. September 2025 ca. im Juli 2024. Wenn Sie sich früher bewerben möchten, nutzen Sie gerne unsere Initiativbewerbungs-Funktion.

Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichten wir auf die Verwendung geschlechtsspezifischer Sprachformen. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.