Mund-Nasenschutz im Klinikum wieder erlaubt

Wichtige Info: Ein medizinischer Mund-Nasenschutz ist ab sofort im Klinikum und im MVZ wieder erlaubt!
Wie der Ärztliche Direktor unseres Klinikums Landsberg, Dr. Hubert Meyrl, bekannt gibt, können sowohl Mitarbeiter*innen als auch Besucher des Klinikums ab sofort wieder selbst entscheiden, ob sie im Klinikum eine FFP2-Maske oder nur einen medizinischen Mund-Nasenschutz tragen. Bis dato waren nur FFP2-Masken im Haus erlaubt.
Laut 16. Bayerischer Infektionsschutzmaßnahmen-Verordnung bleibt ansonsten vorerst alles wie gehabt (auch die Eingangskontrolle, die Testpflicht bei Eintritt ins Klinikum sowie die aktuelle Besucherregelung). Allerdings dürfen nun auch Einrichtungen der stationären Krankenversorgung wieder auf einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zurückgreifen, so Dr. Meyrl.
Bitte unbedingt beachten:
Auch wenn es nun diese leichte Lockerung gibt, herrscht grundsätzlich weiterhin Maskenpflicht im Klinikum! Jeder muss sich weiterhin an die Vorgaben (AHA+L-Regeln) halten. Einziger Unterschied ist jetzt, dass nicht mehr zwingend eine FFP2-Maske getragen werden muss.
Menü