Nach oben

15.02.2019

Ein Platz zu Ehren von Karl Mohrenweis

Jetzt heißt das Rundell vor dem Klinikum Landsberg offiziell „Karl-Mohrenweis-Platz". In einem Festakt wurde das Schild in der Mitte des Platzes enthüllt, das an den früheren Landsberger SPD-Politiker Karl Mohrenweis (1911-1991) erinnert. Diese besondere posthume Ehrung hatte Altlandrat Walter Eichner vorgeschlagen.

Das ehemalige Stadtratsmitglied Karl Mohrenweis hatte einen entscheidenden Anteil daran, dass 1968 das neue Krankenhaus errichtet wurde, wie Eichner sagte. Denn Mohrenweis setzte sich hartnäckig und gegen die Skepsis im Stadtrat dafür ein, nicht etwa das bestehende Krankenhaus in der Lechstraße zu erweitern, sondern ein Neues am Stadtrand zu bauen. „Er hat gesagt: Leute, wir müssen weiterdenken", so Eichner.

Er hat weitergedacht

Letztlich habe Mohrenweis nicht nur den damaligen Zweiten Bürgermeister Dr. Siegfried Hartmann, der als einer der Väter des heutigen Klinikums gilt, sondern auch den kompletten Stadtrat für den Neubau überzeugen können.

Wegen dieses Weitblickes hatte Eichner (ehemals Verwaltungsleiter und Geschäftsführer des Krankenhauses) vorgeschlagen, den Platz vor dem Haupteingang nach Mohrenweis zu benennen. „Es freut mich sehr, dass wir ihn damit nun posthum ehren können", so Eichner. Auch Landsbergs früherer Oberbürgermeister Ingo Lehman (SPD) erinnerte bei der Feierstunde an Karl Mohrenweis, den er nicht nur als Parteifreund persönlich gut gekannt hat. „Er war SPD-Stadtrat, Schreiner, ein sehr gebildeter Mann. Und er hat sich viele Gedanken gemacht und viel diskutiert."

Landrat Thomas Eichinger bezeichnete die Umbenennung des Platzes als ein „sichtbares Zeichen für das Engagement der Stadträte". Gemeinsam mit Klinikum-Vorstand Marco Woedl enthüllte Eichinger das Schild mit der Aufschrift „Karl-Mohrenweis-Platz".

Die Mitglieder des Verwaltungsrates des Klinikums Landsberg und einige Nachfahren von Karl Mohrenweis waren ebenfalls zum Festakt vor dem Klinikum gekommen und freuten sich sehr über dieses Zeichen zur Ehrung ihres Vaters und Großvaters.

An der Adresse des Klinikums - es liegt an der Bürgermeister-Dr.-Hartmann-Straße – ändert sich dadurch übrigens nichts.

Auf dem Bild sind am neu benannten „Karl-Mohrenweis-Platz" von links zu sehen: Altlandrat Walter Eichner, der frühere OB Ingo Lehmann, Landrat Thomas Eichinger, Barbara Mohrenweis (Schwiegertochter von Karl Mohrenweis), Klinikum-Vorstand Marco Woedl, Thomas Mohrenweis (Enkel), Karl Mohrenweis (Sohn), Barbara Mohrenweis (Enkeltochter) und Katrin Mohrenweis (Enkeltochter).

 

 


 

 

Autor: Regina Miller

Presse, Marketing & Öffentlichkeitsarbeit Telefon: (08191) 333-1502 Telefax: (08191) 333-197-1502 E-Mail: regina.miller@klinikum-landsberg.de

 


 

Stellenangebot

Assistenz- oder Facharzt (m/w/d) für die Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe in Voll- oder Teilzeit

Die Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe sucht zum nächstmöglichen …

Mehr erfahren

Stellenangebot

Assistenz- oder Facharzt (m/w/d) Chirurgie - Schwerpunktbereich Allgemein-, Viszeral- u. Gefäßchirurgie in Vollzeit

Die Abteilung Chirurgie sucht im Schwerpunktbereich Allgemein-, Viszeral- …

Mehr erfahren

Stellenangebot

Mitarbeiter (m/w/d) Reinigungsdienst und Bettenzentrale in Voll- oder Teilzeit

Wir suchen für unsere Abteilung Hauswirtschaft zum nächstmöglichen …

Mehr erfahren