Aktuelle Besucherregeln in unserem Klinikum

Nach wie vor gilt zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter unseres Klinikums ein Besuchsverbot. Planbare (elektive) Operationen können aber seit einigen Wochen wieder in unserem Haus durchgeführt werden – natürlich gelten weiterhin strengste Hygienevorgaben. Das Tragen einer FFP2-Maske ist im ganzen Haus unbedingt nötig!

Zur größtmöglichen Sicherheit finden regelmäßige Testungen der Patienten und Mitarbeiter statt. Patienten werden bei Aufnahme und Entlassung getestet, sowie dazwischen, wenn ihr Aufenthalt länger als 7 Tage ist.

Zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter gelten weiterhin die strengen Besucherregelungen bzw. das absolute Besuchsverbot.

Vom Besuchsverbot ausgenommen sind aktuell weiter Angehörige von sterbenden Patienten/Palliativpatienten
sowie Eltern, deren Kinder in unserer Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin untergebracht sind.

Für die Kinderstation gilt Folgendes:

  1. Wenn ein Kind mit Begleitperson auf der Kinderstation aufgenommen ist, gilt diese Begleitperson bereits als „Besuch“. Es darf kein weiterer kommen.
  2. Kinder, die alleine aufgenommen worden sind, also ohne Begleitperson, dürfen von Mutter oder Vater besucht werden. Am Besten immer der/die Gleiche. Hier wird die Einlasskontrolle wie üblich durchgeführt. Sie benötigen einen tagesaktuellen Corona-Schnelltest. Das Tragen einer FFP2-Maske ist auch im Zimmer Pflicht, sobald sich andere Patienten, andere Eltern oder Pflegepersonal mit im Raum befinden.

Für werdende Eltern sind die Vorgaben des Gesundheitsamtes wieder gelockert worden:

Schwangere können ohne aktuellen PCR-Test ins Klinikum zur Entbindung kommen. Eine regelmäßige Testung ab 14 Tage vor errechnetem Entbindungstermin ist nicht mehr nötig. Stattdessen bekommt die Frau einen Schnelltest, sowie einen PCR-Test bei Aufnahme ins Klinikum. Der Partner bekommt ebenfalls einen Schnelltest, so dass Beide bei negativem Ergebnis gemeinsam die Geburt erleben können.

Auch frischgebackene Väter dürfen Partnerin und Baby besuchen – Voraussetzung für den Besuch ist ein tagesaktueller negativer Schnelltest. Dieser sollte unter der Woche z.B. auf der Teststrecke in Penzing oder beim Hausarzt erfolgen; am Wochenende übernimmt das Klinikum die Testung zum Selbstkostenpreis von 15,- Euro.

Viele weitere Informationen zu den Regelungen in der Geburtshilfe finden sie auf unserer Webseite unter dem Fachbereich Gynäkologie/Geburtshilfe.

Auch bei den Ausnahmeregelungen gilt für Besucher grundsätzlich Folgendes:

  • Nur gesunde Personen ohne Infektionsverdacht dürfen das Klinikum betreten. Eine schriftliche Registrierung und ein Gesundheitscheck müssen vor dem Besuch erfolgen, ein tagesaktueller Corona-Schnelltest muss mitgebracht werden.
  • Es gelten weiterhin strikte Hygieneregeln: Tragen Sie bitte immer und überall eine FFP2-Maske, achten Sie auf den nötigen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern und desinfizieren Sie Ihre Hände beim Betreten und Verlassen des Gebäudes (Desinfektionsmittelspender im Eingangsbereich).

Das Klinikum ist verpflichtet, die Kontaktdaten (Vor- und Zuname, Telefonnummer) der Besucher zu erfassen und 30 Tage lang für eine evtl. Rückverfolgung von Infektionsketten zu archivieren.

Wer aus medizinischen Gründen unser Klinikum besuchen muss (zum Beispiel Notaufnahme oder ärztliche Sprechstunde), wird dringend darum gebeten, im gesamten Haus eine FFP2-Maske zu tragen und sich an die oben genannten Hygieneregeln zu halten.

Um weiterhin Vorsicht in den Zeiten der Pandemie walten zu lassen, hat das Klinikum jetzt für die Mitarbeiter sogenannte Gebläse-Atemschutzhelme mit Spezialfilter als zusätzliche Schutzmaßnahme eingeführt, die in allen infektiösen Bereichen zum Einsatz kommen.

Menü