Absolutes Besuchsverbot ab Montag, 2. November im Klinikum

Die aktuellen Infektionszahlen mit SARS-CoV-2 erfordern zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter des Klinikums Landsberg ein absolutes  Besuchsverbot – ab Montag, 2. November.

Der Klinikleitung ist bewusst, dass dieses Besuchsverbot für die Patienten und Angehörigen eine erhebliche Einschränkung der sozialen Kontakte und persönlichen Fürsorge bedeutet, dennoch ist diese Maßnahme vor dem Hintergrund der derzeitigen dynamischen Entwicklung der Infektionszahlen und der zunehmenden Belastung des Gesundheitssystems unvermeidlich.

Ausnahmen dieses Besuchsverbots sind:

  • Patienten am Ende ihres Lebens (Palliativpatienten, Sterbende).
  • Wöchnerinnen und Kinder – sie können Montag bis Freitag in der Zeit von 8:30 bis 19:00 Uhr und an Samstagen, Sonntag und Feiertagen in der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr besucht werden.

Bei diesen Besuchen sind folgende Regelungen einzuhalten:

  • Berechtigte Besucher sind: Ehe-/Lebenspartner in der Geburtshilfe, Eltern in der Kinder- und Jugendmedizin, enge Angehörige in der Begleitung Sterbender
  • Nur gesunde Personen ohne Infektionsverdacht dürfen das Klinikum betreten, eine schriftliche Registrierung und ein Gesundheitscheck (siehe Rückseite) muss vor dem Besuch erfolgen
  • Es gelten strikte Hygieneregeln: Tragen Sie immer und überall einen Mund-Nasenschutz, achten Sie auf den nötigen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern und desinfizieren Sie Ihre Hände beim Betreten und Verlassen des Gebäudes (Desinfektionsmittelspender im Eingangsbereich).

Das Klinikum ist verpflichtet, die Kontaktdaten (Vor- und Zuname, Telefonnummer) der Besucher zu erfassen und 30 Tage lang für eine evtl. Rückverfolgung von Infektionsketten zu archivieren.

Menü