Nach oben

Behandlung und Operation im Klinikum Landsberg am Lech

Sie sind in den besten Händen – medizinisch und menschlich 

Hier sind einige wichtige Informationen zu Ihren Behandlungen und zu chirurgischen Eingriffen am Klinikum Landsberg

  • Behandlung

    Das Vorgespräch (Anamnese)
    Zu Beginn Ihres Aufenthaltes wird ein Arzt oder eine Ärztin Ihrer Station Ihre Krankengeschichte erfragen. Dabei geht es darum, den Hintergrund Ihrer Erkrankung zu erkennen, um Ihre jetzigen Beschwerden einordnen zu können. Auch wenn Sie vieles schon Ihrem Hausarzt erzählt haben, berichten Sie in diesem Gespräch so offen wie möglich über Ihre aktuellen Beschwerden und über die Entwicklung Ihrer Krankheit. Geben Sie bitte auch an, ob in Ihrer Familie, Ihrem Bekanntenkreis oder an Ihrem Arbeitsplatz ähnliche Erkrankungen aufgetreten sind.
     
    Auch Sie können und sollten bei diesem Gespräch Fragen stellen. Sie haben Anspruch darauf, dass der Arzt Sie über die Möglichkeiten und Risiken der Behandlung unterrichtet. Dazu gehören die genaue Einschätzung Ihres Gesundheitszustandes, der Hinweis auf gegebenenfalls alternative Behandlungsmethoden und die späteren Heilungsaussichten.

  • Untersuchungen

    Untersuchungen, Visiten und pflegerische oder therapeutische Maßnahmen stehen meist am Vormittag, nach dem Frühstück, auf dem Programm. Welche Untersuchungen für Sie geplant sind, erfahren Sie so rechtzeitig durch das Pflegepersonal Ihrer Station, dass Sie sich gut darauf einstellen können.

    Die Teams der Funktionsdienste und der medizinisch-technischen Dienste sorgen u.a. im Labor, in der Röntgen- oder der Endoskopieabteilung für die Vorbereitung und Durchführung medizinisch-technischer Untersuchungsverfahren. Manche Untersuchungen werden auch auf der Station durchgeführt, dann kommen die Mitarbeiter/innen der jeweiligen Bereiche zu Ihnen ans Bett.

    Werden eine oder mehrere Untersuchungen bei Ihnen nötig, rechnen Sie bitte mit gelegentlichen geringfügigen Wartezeiten. Die Untersuchungen finden in den verschiedenen Fachabteilungen des Hauses statt und hier kann immer wieder ein Notfall den regulären Arbeitsablauf unterbrechen.

    Noch zwei Bitten:

    • Wenn Sie die Station verlassen möchten, teilen Sie dies bitte dem Pflegepersonal mit. So wissen wir immer, wo wir Sie erreichen können.
    • Haben Sie Medikamente mitgebracht? Dann fragen Sie bitte unbedingt Ihren behandelnden Arzt. Es könnten sich Unverträglichkeiten in Verbindung mit neu verordneten Medikamenten einstellen.
  • Operationen

    Stationäre Operation

    • Termin: Sie bekommen ihn direkt durch die chirurgische bzw. gynäkologische Ambulanz. Ebenso einen Termin für das Aufklärungsgespräch, das einige Tage vor dem OP-Termin stattfindet.
    • Aufklärungsgespräch: In der Abteilung für Anästhesie (im Ambulanten OP-Zentrum) werden Ihre mitgebrachten Befunde überprüft und Angaben ergänzt.
    • OP-Tag: In der Ihnen genannten Station erfolgt nochmals eine Überprüfung der Befunde auf Vollständigkeit sowie ein ärztliches und pflegerisches Aufnahmegespräch bzw. die Aufnahmeuntersuchung.

     
    Ambulante Operation

    • Ambulante Eingriffe finden im ins Klinikum integrierten AOZ (Ambulantes Operationszentrum) statt.
    • Die Termine für das Aufklärungsgespräch und die OP bekommen Sie  in den jeweiligen Sprechstunden der Ambulanzen.

Stellenangebot

Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer chirurgischen Allgemeinstation (m/w) in Voll- oder Teilzeit

Die Abteilung Pflege sucht für unsere Chirurgischen Allgemeinstation zum …

Mehr erfahren

Stellenangebot

Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer Inneren Allgemeinstation (m/w) in Voll- oder Teilzeit

Die Abteilung Pflege sucht für unsere Innere Allgemeinstation zum …

Mehr erfahren

Stellenangebot

Operationstechnischer Assistent (m/w) in Voll- oder Teilzeit

Die Abteilung Pflege sucht für den OP zum nächstmöglichen Zeitpunkt …

Mehr erfahren